"Innere Pluralität in der pädagogischen Beratungspraxis" (25.05.2018)

Im Zuge dieses Semiartages soll es um vertiefende Grundlagen der Teilearbeit / ´Ego-States´ bzw. der praktischen Umsetzbarkeit im pädagogischen Alltag gehen. Besondere Hervorhebung erfährt hierbei das so genannte „Innere Team“ und die damit verbundenen Interventionswege.
 

Der Umgang mit inneren Anteilen in der Beratung wird von den Teilnehmer / innen praktisch erprobt und gemeinsam reflektiert. 

Diesbezügliche Themen: Umgang mit inneren Saboteuren, Verhindern der Lösung in letzter Minute, Schulversagen als Lösung von einem Anteil, Aggression als Lösungsversuch eines Anteils, Umgang mit unterdrückten und dominanten Anteilen, Störungsbilder im Kontext von inneren Anteilen und deren paradoxen Interaktionen.

Dozent: Dipl. Päd. Volkmar Suhr

Seminartag: 25.Mai 2018 9.00 bis 16.30 Uhr

Seminarort: Praxis Suhr Bargteheide

Seminarkosten: 155 € / Teilnehmer / in zzgl. 19 % MwSt.

 

 

"Systemisches Handwerkszeug und interkulturelle Kompetenz in der sozialpädagogischen Praxis"

 

Nächster Beginn ab September 2018

 

Systemische Grundlagen & Ressourcenfokus

 

·         Grundbegriffe der Systemik (Def. System / offen / geschlossen     Systemgrenzen)

 

·         Kybernetik I und II

 

·         Regeln, Muster, Musterbruch

 

·         Hintergründe und Vertreter der Systemik (Satir, Menuchin, Haley, De Shazer u.a.)

 

·         Systemische Grundhaltung und Globales Bewusstsein (Transkulturelles)

 

·         Fokus systemische Grundhaltung:

 

·         Neugier & Neutralität

 

·         Konsequente Ressourcenhaltung

 

·         Zirkularität

 

·         Fragende Haltung / Hypothesenbildung

 

·         Das Problem als Lösung

 

·         Fragtechniken / systemisch fundierte Gesprächsführung

 

·         Systemischer Krankheitsbegriff / Hypothese Mehrgenerationalität und Störungsbilder

 

·         Grenzen der Beratungsarbeit und Kooperation mit Fachkräften aus Psychiatrie, Medizin und Therapie

 

·         Erste Informationen zu den Schritten der systemischen Beratung: Ankoppeln & Auftragsklärung, Informationsgewinnung, Zielfindung, Auswirkungen der Ziele, Aktionsphase, Ankersetzen, Hausaufgaben, Beendung von Sitzungen

 

·         Übungen:

 

·         Ressourcenblick, Hypothesenbildung, Fragetechniken, Feedback

 

·         Übungen zum systemisch orientierten Beratungsgesprächen / „Ressourcenline“

 

·         Fallarbeit in Triaden

 

 

Skulpturen und Aufstellungsarbeit:

 

·         Einführung in die Skulpturarbeit / Aufstellungsarbeit (in Anlehnung an Satir)

 

·         Techniken: Familienbrett / Matten / Stühle

 

·         Übungen: Skulpturen als Mittel der Beratungsarbeit mit Einzelpersonen, Familien und Gruppen

 

·         Vertiefung von systemischen Kommunikationstechniken (Praxis)

 

·         Aufstellungsarbeit zur Stärkung von Einflussmöglichkeiten / Selbstwirksamkeit

 

·         Hindernisse in Ressourcen verwandeln

 

·         Skulpturarbeit und interkulturelle Fragestellungen (Wirkung von Regionen, kulturelle Wurzel im Bild, Ressourcentransfer interkulturell)

 

·         Integration der (interkulturellen) Skulpturarbeit in die Schritte der systemischen Beratung

 

 

Genogramme & Transgenerationales (Traumatisierung):

 

·         Einführung in die Genogrammarbeit als Mittel der Sozialberatung (Theorie, praktische Möglichkeiten und Grenzen)

 

·         Selbsterfahrung: Biografische Ressourcen und Lösungen

 

·         Systemisches Interview und Genogrammerstellung

 

·         Integration in den systemischen Beratungsablauf

 

·         Fallarbeit in Triaden

 

 

 

·         Trauma als kreative Leistung des Organismus

 

·         Diagnostische Grundbegriffe (ICD 10 / DSM V)

 

·         Symptome als Lösungsversuche (Ressourcenblick)

 

·         Sonderfall transgenerationale Weitergabe von Traumatisierungen im Kontext von Flucht und Verfolgung (Genogrammbezug)

 

·         Traumatisierungen im Beratungsalltag (Traumapädagogik)

 

·         Ressourcenorientierung, Schaffung „relativ sicherer Orte“

 

·         Selbstmanagement

 

 

Traumasensibilität und Interkulturelles in der systemischen Beratung:

 

·         Vertiefung Themenkomplex Traumatisierung

 

·         Trauma und Traumafolgen als beobachtbares Verhalten

 

·         Vertiefung von Trauma im Kontext von Flucht, Bürgerkrieg und Verfolgung  

 

·         Erkennen traumabedingter Verhaltensweisen im pädagogischen Alltag

 

·         Techniken für den pädagogischen Alltag (Innere und äußere Helfer, Skills, u.a.)

 

 

 

·         Auseinandersetzung mit einem systemisch-dynamischen Kulturbegriff

 

·         Von Kulturdimensionen und -standards zur kulturellen Öffnung und Diversity

 

·         Interkulturelle Sensibilität als systemisches Handwerkszeug

 

·         Vorurteilsbewusste Haltung / Anti-Bias

 

·         Resilienzstärkender Umgang mit geflüchteten Familiensystemen und Einzelpersonen

 

·         Integration von interkulturellen Aspekten in die Schritte der systemischen Beratung

 

 

 

Seminarkosten:

 

·         1400,00 € zzgl. 19% MwSt.

 

Seminarzeiten:

 

·         09.00 bis 16.30 Uhr

 

 

Dipl. Päd. Volkmar Suhr

Systemischer Berater und Therapeut (DGSF)

Neue Straße 24

22941 Bargteheide

Fon / Fax 04532 / 2045500

Mobil: 0173 3574808